Yak, ein Zeuge der Wildheit des Tibets

Beladenes Yak trägt 100 kg

Anspruchslos, selbstgenügsam und – wildlebend
Das Yak ist das Tier der Kälte, grosser Höhen und de Kargheit in menschenfeindlicher Umgebung. Das Tier ist anspruchslos, selbstgenügsam und – wildlebend – ist dasYak autonom wie ein Dromedar und eindrücklich wie ein Bison, und wird auch Grunzochse genannt. Das Yak ist das Sinnbild für die Unabhängigkeit der Nomaden im Himalaya.

Das wildlebende Yak wird bald verschwinden wie die Nomanden. Der Mensch hat seinen Lebensraum zerstört und die Politik tut das ihre dazu; es soll nur noch wenige zehntausend Yaks geben im Himalaya.

Auf Trekkings ist das Yak beliebt. Es ist anspruchslos, trägt stoisch Lasten von 100 kg und mehr und es durchquert eiskalte Flüsse ohne Murren. Sein Körperbau macht das Tier trittsicher und standfest, selbst auf abschüssigem oder vereisten Grund. Seine Hörner sind furchterregend und gefährlich auch wenns Yak nie aggressiv ist.


Film 108 Yaks
Snowman Trek Bhutan Trekking Solukhumbu Trekking Upper Dolpo
  • Facebook
  • Google
  • Custom 1


«
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial

Gefällt dir dieser Beitrag: Bitte teile ihn, danke