Zeitraum: 07.08.2023 - 21.08.2023
Dauer: 15 Tage
Preis: CHF 1'890

Trekking M’Goun - Rosental

M’Goun 4071m, Gipfel und Canyon

Vielleicht ist der M’Goun dein erster 4000er. Er ist der zweithöchste Berg Nordafrikas und setzt keine Alpinkenntnisse voraus. Wir überqueren diesen leichten 4000er in einer Gratwanderung. Das faszinierende Trekking in Marokko durch den Hohen Atlas beginnt im «Tal der Glücklichen» und führt uns über die Gipfel des M’Goun und durch das M’Goun-Canyon ins «Tal der Rosen».

Die Rückfahrt entlang Palmenhainen und 1000 Kasbahs um Skoura hat etwas von Romantik und 1000 und eine Nacht. Die lokale Reiseleitung bringt dir die Kultur der Amazigh (Berber) näher und führt dich zu historischen Kulturstätten der Region. Der Besuch der Oasen-Festung und Weltkulturerbe Ait Ben Haddou liegt auf der früheren Karavanenroute von Mauretanien nach Marrakech und ist historisch einmalig. Highlight am Schluss des Trekking ist die Königsstadt Marrakech. Es ist dies ein authentisches und stilvolles Trekking mit einem Hauch Romantik.

Tour-Details

Reiseart:

Trekking- & Aktivreisen

Region:

Marokko | Nordafrika

Zeitraum:

07.08.2023 - 21.08.2023

Preis, Details:

  • CHF 1’890 ab 8 Teilnehmenden
  • CHF 2’050 bei 6-7 Teilnehmenden
  • CHF 2’050 bei 4-5 Teilnehmenden
  • CHF 300 Einzelzimmer und -Zelt

Hinweise:

  • Programm- und Preisänderung vorbehalten
  • exkl. Flug
  • inkl. myclimate

Gruppe:

  • In Kleingruppen von 4-10 P.
  • für Mann & Frau

Komfort:

  • Hotelübernachtung
  • Zeltübernachtung
  • Gepäcktransport

Anreise:

  • Die Anreise wird von BergFrau koordiniert

Höhepunkte Marokko. Trekking Hoher Atlas

Wilde Buntheit des Hohen Atlas
drei 4000er an einem Tag Schluchtenwanderung, Alpweiden und Bergdörfer Steinformationen und Weitblicke

Welt der Amazigh (Berber)
Lehmburgen und Wehrdörfer der Amazigh Ait Ben Haddou, UNESCO Weltkulturerbe Begegnung mit Nomaden mit Schaf- und Ziegenherden Kunsthandwerk und Düfte der Natur

Marrakech, Königsstadt der Paläste
Maurische-berberische Baukunst Medina von Marrakech Souk mit Farben, Düfte und Schätze Afrikas faszinierendster Marktplatz, Djemaa El Fna

Leistung

Einheimischer Reiseführer
Brahim ist ein lokaler, lizenzierter Berg- und Wüstenführer, Geologe. Er führt dich sicher durch die wunderschönen Landschaften. Er weiss viel über sein Volk, die Amazigh, zu erzählen.

Im Preis inbegriffen

  • Alle Unterkünfte im Doppelzimmer und Doppelzelt, mit Frühstück
  • Alle Mahlzeiten ausser in Marrakech
  • Transportkosten in Marokko
  • Trekking – Maultiere, Küchenmannschaft, Essenszelt, Tische & Stühle
  • dünne Schlafmatten, Doppelzelt
  • myclimate, Klimakompensation
  • Leitung Amazigh-Bergführer Brahim, a.A. Deutsch sprechend
  • Prämie und Servicepauschale für gesetzliche Reisegarantie
  • Organisation BergFrau

Nicht inbegriffen

  • Anreise wie Flugtickets. Marrakech retour
  • Mehrkosten bei indiv. Anreise, der Flug wird von BergFrau koordiniert
  • Getränke
  • Mahlzeiten in Marrakech
  • Besichtigungen, Eintrittsgebühren in Kashbas und Museen
  • Versicherungen – Reiseannullation u/o Personen Assistance – können bei BergFrau abgeschlossen werden.
  • Änderungen im Programm wegen äusserer Einflüsse wie Wetter, Politik, Pandemie etc.
  • Persönliche Ausgaben für Getränke, Souvenir
  • Trinkgelder

Programm

1. Tag – Anreise
Empfang am Flughafen und Transfer zum Riad.
Zeit zur freien Verfügung, wir entdecken die rote Stadt mit den Souks, den Palästen und Gärten. Am Abend tauchen wir ein in Afrikas grössten Marktplatz – Djemaa El Fna – mit dem aufregenden, pulsierenden Leben von Strassenrestaurants, Gauklern, Schlangen-beschwörern und Musikanten.
Übernachten in einem Riad in der Altstadt, Stadthaus mit Innenhof

2. Tag – Fahrt ins Tal Aït Bouguemez
Wir fahren morgens los – am Nordrand des Atlas – Richtung Osten in die Berge, mit einem Abstecher zu den wunderschönen Wasserfällen von Ouzoud. Eine kleine Wanderung geht zum Fuss der Wasserfälle. Danach fahren nach Azilal und über den Aghbar-Pass. Kurz nach dem Pass sehen wir den M’Goun in ganzer Länge. Am Nachmittag erreichen wir das «Tal der Glücklichen», wie das Aït Bouguemez genannt wird.
Auf einer kurzen Wanderung steigen wir hoch zum Gemeinschafts-Speicher Sidi Mousa mit einer herrlichen Aussicht über das ganze Tal. Übernachten in wunderschönem Gasthaus in Timit.
Fahrt Dauer: 7- 8 Std., 250 km
2 Std. Wanderung

3. Tag – Plateau von Tafenfante
Der Pfad schlängelt sich durchs Tal, an Apfel- und Nussbäumen und Feldern vorbei. Wir erleben ein sehr fruchtbares Tal und sehen in die Dörfer und Lehmhäuser. In der Schlucht von Arous bereitet unser Koch eine köstliche Mahlzeit zu zu Mittag.
Am Nachmittag steigen auf einem Maultierpfad weiter, der uns auf das Hochplateau von Tafenfante führt. Hier geniessen wir einen herrlichen Rundblick über das gesamte Ait Bouguemaz und die umliegenden Berge.
Übernachten im Zelt
6 Std. Wanderung, Aufstieg 600 m, Abstieg 100 m.

4. Tag – Ifri Nkherfela
Nach dem Frühstück beginnen wir unser Trekking auf einem einfachen Weg über einen kleinen Pass mit Steineichen und Wacholder. Am Nachmittag erreichen wir unser Zeltlager in der Nähe des Dorfes Ifri Nkherfella in bergiger Umgebung.
Übernachten im Zelt
5 Std. Wanderung, Aufstieg 350 m, Abstieg 300 m.

5. Tag – Idghmamen
Nach dem reichhaltigen Frühstück nehmen wir einen sportlichen Tag auf. Auf dem höchsten Punkt des Tages, 2880m, haben wir einen herrlichen Blick auf das Tassaoute-Tal und die Gipfel des Hohen Zentralatlas.
Übernachten im Zelt
6 Std. Wanderung, Aufstieg 700 m, Abstieg 300 m.

6. Tag – Plateau von Tarkeddit, 2’900m
Auf dem Hirtenpfad steigen wir in Serpentinen und zwischen Klippen auf zur Hochebene mit Aussicht auf das Tassaoutetal und die M’Goun-Kette. Auf kargen Weidegründen lassen sich im Sommer die Ait Atta-Nomaden und ihre Herden hier nieder.
Übernachten im Zelt
5 Std. Wanderung, Aufstieg 600 m, Abstieg 300 m.

7. Tag – Gipfelüberschreitung M’Goun, 4’071m
Wir starten im Morgengrauen mit Stirnlampen und nutzen die kühlen Stunden des Morgens. Wir nehmen ausreichend Wasser mit, da es den ganzen Tag über keine Quellen geben wird. Nach etwa 4 Stunden erreichen wir den Grat in etwa 4000m Höhe.
Nach etwa zwei Stunden leichtem Auf und Ab auf dem Kamm auf 4000m erreichen wir den Tageshöhepunkt, den Gipfel des M’Goun 4071m. Wir geniessen eine überragende Aussicht: Anti-Atlas, Palmenhaine, Wadis, das Draa-Tal und ganz in der Ferne die Wüste. Nach der verdienten Pause steigen wir zu unserem Lager in Oulilimt ab. Dort treffen wir unser Team treffen und unsere Zelte warten auf uns.
Übernachten im Zelt
9-10 Std. Wanderung, Aufstieg 1200 m, Abstieg 1250 m.
(Eine Ausweichmöglichkeit besteht)

8. Tag – Oulilimt-Aflafal
Dem Fluss Oulilimt entlang talauswärts steigen wir ab. Wir begegnen Amazigh der Familie (Ait) Atta mit Schaf- und Ziegenherden und gehen durch die geologisch eindrückliche Schlucht in farbenprächtiger und kontrastreicher Landschaft mit Felstürmen und -Kaminen.
Übernachten im Zelt
4 Std. Wanderung, Aufstieg 100 m, Abstieg 600 m.

9. Tag – Imi Nirkt
Nach einer kurzen Wanderung erreichen wir die Kasbah von Ait Ahmed, eine Ruine, die gegen die Erosion kämpft. Sie ist Zeuge der Karawanenroute zwischen dem M’Goun-Tal und dem Tal von Ait Bouguemez.
Wir wandern weiter zwischen Obstgärten, Feldern und zahlreichen Dörfern mit mächtigen, hundertjährigen Nussbäumen. Die Amazagih-Dörfer mit Terrassenfeldern sind auf Anhöhen gebaut, um sicher vor den Fluten der Schneeschmelze oder Gewittern zu sein. Die Kashbas und Häuser sind von grosser Schönheit, in denen Stampflehm mit Holz und Stein kombiniert wird.
Übernachten im Zelt, Nachmittag frei.
6 Std. Wanderung, Aufstieg 100 m, Abstieg 300 m.

10. Tag – Tiranimin
Dies ist ein weiterer spektakulärer Tag. Er beginnt ruhig in der berühmten M’Goun-Schlucht, die sich allmählich verengt. Wir folgen dem Weg der alten Karawanenstrasse mit Spuren des alten Pfades aus Steinen und Wacholderholz. Achabou, der engsten Abschnitt– nur ein paar Meter breit – zwischen steilen Wänden ist unbeschreiblich! Der Weg führt ein gutes Stück durch das Flussbett. Ankunft am Ende des Tages im Dorf Tiranimin.
Übernachten im Zelt, Nachmittag frei.
5 Std. Wanderung, Abstieg 200 m.

11. Tag – Ighrem Aqdim
Wir folgen dem Fluss weiter. Immer noch dominieren grosse, ockerfarbenen Klippen und einer Reihe von kleinen Schluchten. Das Tal wird langsam breiter, mehrmals müssen wir den Fluss M’Goun queren. Er führt, je nach Jahreszeit, knietief Wasser. Allmählich erreichen wir das berühmte und schönste Tal im Süden des Hohen Atlas, das Vallée des Roses. Die Bewohnerinnen bauen Rosen an und gewinnen das berühmte Rosenwasser.
In Schluchtpassagen blüht der Oleander üppig, die Kasbahs aus Lehmziegel werden stattlicher und zeigen den Einfluss, den Reichtum und das Können der Amazigh. Unsere Zelte stellen wir nahe der Siedlung Ait Mrau auf.
Übernachten im Zelt, Nachmittag frei.
5 Std. Wanderung, Abstieg 150 m.

12. Tag – Boutaghrar-Ait Ben Haddou
Wir wandern durch üppige Oleanderhaine, entlang von Rosengärten, Weizen- und Gerstenkulturen. Das Grün des Tales und das trockene Umland wechseln ab. Wir erreichen das alte Dorf Boutaghrar, 1700m mit seinen alten Kasbahs. Hier trinken wir nochmals Tee mit unserer Mannschaft und verabschieden uns.
Weiterfahrt durch das Vallée des Roses ins Vallée de Dades, das Tal der 1000 Kasbahs, mit Blick zurück in die Berge des Atlas und Anti-Atlas. Nach Skoura fahren wir unweit des weltgrössten Solarkraftwerkes vorbei nach Ouarzazate bis zur weltberühmten Kasbah «Ait Ben Haddou». Am Nachmittag erreichen wir das UNESCO-Weltkulturerbe.
Übernachten in Kasbah
2 Std. Wanderung

13. Tag – Telouet – Marrakech
Nach dem Frühstück besichtigen wir die Kasbah von Ait Ben Haddou, Schauplatz zahlreicher Filme wie Lawrence von Arabien, Gladiator, Troja. Das alte, befestigte Dorf Ait Ben Haddou besteht aus verschachtelten Lehm-Wohnburgen (Tighremts). Die Ecktürmen und Zinnen verleihen dem Ort ein wehrhaftes Aussehen.
Zur Zeit der Almoraviden im 11.Jh. kontrollierte der Clan (Aït) Ben Haddou den Handel auf der alten Karawanenstrasse zwischen Timbuktu und Marrakech. Ait Ben Haddou ist seit 1987 UNESCO-Weltkulturerbe.

Rückfahrt nach Marrakech durch das wunderschöne Ounila-Tal – auf der Karawanenroute – bis zur ehemaligen Residenz des Paschas von Marrakech, El-Glaoui in Telouet. Wir besichtigen seine ehem. Residenz, dort lebten bis zu 3’000 Personen. Der einflussreiche Politiker und Geschäftsmann war eine zwiespältige Person, leider ein Grund, die Kashba d‘ El-Glaoui dem Verfall hinzugeben. Die Ornamente in Stukk sind einzigartig.

Die ganze Fahrt bis zum Pass Tizi n’Tichka, 2’000m, ist landschaftlich abwechslungsreich, geprägt durch einmalige Farben, Formen, Dörfer und Aufforstungen. Weiter geht’s nun zurück nach Marrakech.
Übernachtung in einem Riad in der Altstadt
Fahrt Dauer: 5 Std., 150 km

14. Tag – Marrakech
Freier Tag in Marrakech. Stadtführung auf Anfrage, Besichtigung historischer Monumente, der Souks und Pärke – nach Wahl. Zeit für Hammam, Spaziergänge, im Basar flanieren, einkaufen und die vielen marokkanische Düfte und Farben voll zu geniessen.
Am Abend treffen wir uns zum Abschiedsessen.

15. Tag – Marrakech, Rückreise
Freier Vormittag in Marrakech. Rückflug in die Schweiz resp. Weiterreise

Verlängerungsmöglichkeiten
Essaouira, Königsstädte …

Anforderung

Die Tagesetappen sind zwischen 5 und 6 Stunden, an einem Tag bis 9 Stunden. Die Auf- und Abstiege sind 400 bis 1’250m. Das Gepäck tragen Maultiere, du trägst einen Tagesrucksack.

Für diese Trekkingtour sind gute Grundkondition und Schwindelfreiheit erforderlich
Schwierigkeitsgrad nach SAC: T3.

Galerie-Bilder

Nützliche Informationen

Wandern in Marokko. Essaouira
Marokko. Junge in Marrak
Corona-Virus_Blutuntersuch
Marokko. Weitwandern/Trekking über den Anti Atlas in die Wüste Sahara
Trekking Marokko Wüste Anti-Atlas

Reiseerlebnisse

Weisshorn, Matterhorn, auf dem Gommer Höhenweg
Chioggia. Venedig anreisen über Chioggia
Wandern Alpstein Sommer Thurfälle
Atrani Amalfiküste

Reiseleitung

Downloads

Trekking Marokko 4000er MGoun

Programm 2023 Trekking M’Goun

Vielleicht ist der M’Goun dein erster ...

on
Datenschutz
Wir, BergFrau GmbH (Firmensitz: Schweiz), verarbeiten zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutz
Wir, BergFrau GmbH (Firmensitz: Schweiz), verarbeiten zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in unserer Datenschutzerklärung.