Zeitraum: 17.07.2024 - 19.07.2024
Dauer: 3 Tage
Preis: CHF 575

Vom Montafon ins Prättigau

auf den Spuren von Walser und Schmuggler

3 Tage wandern im Grenzgebiet Schweiz – Österreich
Wir wandern vom Montafon ins Prättigau. Dabei beschreiten wir alte Walser- und Schmugglerwege und wandern auf dem Prättigauer Höhenweg. Auf unserem Weg kreuzen wir an kleinen Seen, queren verschiedene Pässe zwischen der Schweiz und Österreich und bestaunen die mächtigen Gipfel des Rätikons, des Prättigaus und des Montafons. Die Türme Sulzfluh und Madrisahorn sind solche «Perlen». Auch Freunde der Geologie dürfen sich freuen. Der Deckenbau des Rätikons ist sehr eindrücklich sichtbar und markante Gegensätze aus hellem Kalkstein und dunklem, kristallinen Silvrettagestein prägen die Landschaft wie auch eine vielfältige Flora.

Highlights über Highlights.

mit Carina

Tour-Details

Reiseart:

Mehrtagestour

Region:

Graubünden | Schweiz

Zeitraum:

17.07.2024 - 19.07.2024

Preis, Details:

CHF 575 bei 6 Teilnehmenden
CHF 620 bei 5 Teilnehmenden
CHF 675 bei 4 Teilnehmenden

  • CHF 12.- Zuschlag für Nicht-Mitglied SAC
  • Anmelden bis 7. Juli 2024, 079 736 67 57
    Abmeldung gemäss AGB
    bergfrau.ch/rechtliches/agb/

Hinweise:

  • Programm- und Preisänderung vorbehalten

Gruppe:

für alle, in Kleingruppen

Anreise:

  • Zürich ab 08.40h
  • Bludenz ab 10.35h
  • Tschagguns Bahnhof an 10.50h
  • Treffpunkt: Im Zug oder gemäss Abmachung

Programm

Mittwoch
Vom Bahnhof Tschagguns bringt uns ein Taxi zum Berggasthaus Grabs. Von hier wandern wir los, erst kurz steil hoch, dann über einen Forstweg zur Alpila Alpe und weiter zum Tobelsee. Mit etwas Glück spiegeln sich die Drei Türme in dem Wasser. Ein guter Platz, um ein paar Erinnerungsfotos von dieser spektakulären Kulisse zu machen. Wir steigen weiter zum Schwarzhornsattel, von da an queren wir unter den Felsen des Schwarzhorns und wandern durch eine Hochfläche zur Tilisunahütte (ÖAV). Unserem ersten Etappenziel.

Donnerstag
Heute umrunden wir auf uralten Schmugglerspuren und vorbei an zwei Passübergängen die Schijenfluh. Von der Tilisunahütte wandern wir über das hügelige, grasbewachsene Hochtal, im sanften Auf und Ab an kleineren Seen und vereinzelten Zollwachthütten vorbei zum Gruobenpass. Entlang des Karrenhangs und am unteren Rand der Kalkplatte folgend wandern wir zum höchsten Punkt der Wanderung, dem Plasseggenpass (2354 m). Dieser Pass bildet die Landesgrenze zur Schweiz. Hier oben können Geologiefreunde ein in der Schweiz einzigartiges Phänomen bestaunen: sich kreuzende Moränenwälle. Über ein Hochplateau, einen kurzen steilen Zickzackweg durch eine Geröllhalde gelangen wir zum Tällibach, welchem wir ein wenig folgen bevor wir über Wiesen und Weiden ins Gafiatal queren. Fernab vom Trubel des Rätikons empfängt uns hier das kleine Berghaus Edelweis. Der ideale Ort, um uns von der heutigen Etappe zu erholen und die müden Beine im kalten Gafierfluss zu erquiken.

Freitag
Vom Berghaus Edelweiss folgen wir auf dem Walserweg dem wilden Gafierbach und verlassen dieses blumen- und wasserreiche Gafiatal in Richtung Rätschenjoch. Die weissen Karrenfelder der Gafier-Platten werden hier von der Spitze des Rätschenhorns überragt. Auf dem Rätschenhorn angekommen blicken wir ins Prättigau und weiter zu den Engadiner Bergspitzen. Von hier gelangen wir im Zickzack-Kurs durchs Chüecalanda runter nach Obersäss und weiter nach Untersäss zur Madrisabahn. Nach getanem Abstieg können wir uns auf der Sonnenterrasse im Madrisa-Hof noch eine Stärkung gönnen, bevor wir mit der Seilbahn runter nach Klosters fahren und unsere Heimreise antreten. Eine abwechslungsreise Dreitageswanderung vom Montafon ins Prättigau mit vielen wunderbaren Bergsichten geht zu Ende.

Preis, Leistung

inklusiv
• Organisation BergFrau
• Wanderleitung Carina Zachariah
• Übernachtung in Hütte mit HP
• Taxifahrt von Tschagguns
• Prämie und Servicepauschale für gesetzliche Reisegarantie

exklusiv
• An- und Rückreise
• Bahnfahrten unterwegs
• Zwischenverpflegung, Getränke
• Trinkgelder

Versicherung
Die Versicherung gegen persönliche Risiken ist Sache der Teilnehmenden. Wir empfehlen, eine angemessene Unfallversicherung abzuschliessen. Die Teilnehmenden anerkennen ausdrücklich, dass bei Wanderungen in den Bergen trotz sorgfältiger Planung und Begleitung gleichwohl ein Restrisiko besteht, für welches BergFrau nicht belangt werden kann.

Sicherheit
BergFrau verfügt über die im Gesetz vorgeschriebene Bewilligung als Wander– und Schneeschuhleiterin und die geforderte Haftpflichtversicherung. Für Hochtouren arbeitet BergFrau mit Bergführerinnen zusammen.

Anforderung

Schwierigkeit T2-T3
Tag 1 ca 3.5 Std., Aufstieg 895 m, Abstieg 80 m, Distanz 6.1 km
Tag 2 ca 4.5 Std., Aufstieg 560 m, Abstieg 1010 m, Distanz 12 km
Tag 3 ca 4.5 Std., Aufstieg 850 m, Abstieg 720 m, Distanz 9.5 km

Ausrüstung

Mitnehmen
Picnic, Getränk, Zwischenverpflegung, Kleider in Schichten, Ersatzwäsche, Regenschutz, Sonnenschutz, Sonnenbrille, Handschuhe, Stirnband, Hüttenschlafsack, kleines Handtuch, Zahnbürste, SAC-Ausweis etc.

Orte

Mögliche Orte dieser Tour:
  • Berggasthaus Edelweiss
  • Bludenz
  • Klosters
  • Tilisunahütte

Programmänderung vorbehalten

Galerie-Bilder

Nützliche Informationen

Puschlav Wandern. Berninapass nach Tirano
Gämse neugierig
Trekking Marokko Wüste Anti-Atlas

Reiseerlebnisse

Schneeschuhwandern Berner Oberland
Wandern Alpstein Sommer Thurfälle
Berner Alpen in der Dämmerung
Bernina-Trekking. Rund um die Bernina

Reiseleitung

BergFrau Wanderleiterin Carina Zachariah

Carina Zachariah

Draussen in der Natur unterwegs zu sein mit Familie, Freunden und vielleicht auch bald mit ...

Downloads

Rätikon, Grenzschlängeln
on
Datenschutz
Wir, BergFrau GmbH (Firmensitz: Schweiz), verarbeiten zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutz
Wir, BergFrau GmbH (Firmensitz: Schweiz), verarbeiten zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in unserer Datenschutzerklärung.